In Badezimmern tummeln sich zahlreiche Bakterien, da diese hier gute Lebensbedingungen vorfinden. Wer die sieben gängigsten Hygiene-Fehler kennt, kann diesen aber ganz leicht entgegenwirken.

1) Den Toilettendeckel offen lassen

Das Medical Center der New York University hat festgestellt, dass bei jedem Spülen der Toilette sogenanntes Aerosol freigesetzt wird. Dieses schwebt dann im Raum umher und platzt nach kurzer Zeit, wodurch sich alle darin enthaltenen Bakterien verbreiten. Um das zu vermeiden, sollte der Toilettendeckel nach Möglichkeit stets geschlossen bleiben.

2) Das Händewaschen vergessen

Nach dem Toilettengang ist die gründliche Reinigung der Hände ein absolutes Muss. Doch es gibt auch andere Situationen, in denen dieser Schritt nicht außer Acht gelassen werden sollte. Da an Händen unzählige Keime haften, sollten diese beispielsweise vor dem Auftragen von Make-up gewaschen werden.

3) Das Handy mit auf die Toilette nehmen

Nicht nur Toiletten selbst, sondern auch Oberflächen wie Türgriffe und Wasserhähne weisen Spuren von Urin und Fäkalien auf. Darum ist davon abzuraten, sein Handy mit auf das stille Örtchen oder gar eine öffentliche Toilette zu nehmen. Nur auf diese Weise lässt sich vermeiden, dass sich Bakterien auf den viel genutzten Mobiltelefonen absetzen.

4) Beauty-Utensilien offen lagern

Es ist nie schön, wenn Make-up Utensilien verstauben oder sich Pollen auf Pinseln und Wattestächen absetzen. Darum sollten diese stets gut im Badezimmerschrank oder einem Kulturbeutel verstaut werden. Auf diese Weise geraten Beauty-Utensilien auch nicht mit den Bakterien aus dem Klowasser, die bei jeder Spülung in die Luft gelangen, in Kontakt.

5) Utensilien nicht reinigen

Der Vermehrung von Keimen kann vorbeugend entgegengewirkt werden. Dafür sollten Pinsel, Schwämme und Handtücher wöchentlich ausgewechselt oder gereinigt werden. Streng genommen gilt bei Letzteren sogar die sogenannte 3-Tage-Regel. Auch Seifenspender sollten regelmäßig gesäubert werden, um die Entstehung von Bakterien zu verhindern.

6) Bakterien auf der Zahnbürste züchten

Laut der AOK Zahnklinik Rheinland/Hamburg sollten Zahnbürsten alle zwei bis drei Monate gegen ein neues Modell ausgetauscht werden. Das liegt daran, dass sich Bakterien gut an ihnen festhalten können und nicht nur Erkältungen verursachen, sondern auch Zahnfleischentzündungen hervorrufen. Im Übrigen sollten Zahnbürsten stets mit dem Kopf nach oben im Zahnputzbecher aufbewahrt werden.

7) Das Bad zum Gewächshaus machen

Im Bad können sich Bakterien optimal vermehren, da hier in der Regel Wärme und Nässe aufeinandertreffen. Utensilien wie Handtücher oder Pinsel werden durch Duschdampf schnell feucht und sollten regelmäßig getrocknet werden. Das bedeutet, dass Handtücher auf die Heizung gehören und Pinsel sowie Schwämme nur im trockenen Zustand in Boxen oder anderen Behältern untergebracht werden dürfen.

  Subscribe  
Notify of