Sie sollten Ihrem Hund niemals einen Kuss geben und sich auch von ihm nicht ablecken lassen. Denn in der Hundeschnauze lauern gefährliche Keime.

Übertragung von Krankheitserregern

In einer Hundeschnauze tummeln sich viele unterschiedliche Keime, die durch einen zu engen Kontakt auf Sie übertragen werden könnten. Dabei handelt es sich nicht nur um ungefährliche Keime. Ganz im Gegenteil, einige sind sogar tödlich. Dazu gehört zum Beispiel das Bakterium Capnocytophaga Canimorsus. Denn die Symptome treten ganz plötzlich auf und können besonders für immungeschwächte Personen zur Gefahr werden. Jedoch übertragen Hunde auch MRSA-Bakterien, also Bakterien, die gegen Antibiotika immun sind. Hier ist eine Behandlung dann besonders schwierig.

Wieso besitzen Hunde diese Keime?

Hunde begrüßen einander durch das Riechen am Po, wodurch sie Keime von anderen Hunden aufnehmen können. Außerdem schnüffeln Hunde am Boden, egal wie dreckig dieser ist. Auch so können sie mit der Schnauze gefährliche Bakterien und Viren aufnehmen.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei