1. Schweiß mit den Händen abwischen

Die Sportgeräte in Fitnessstudios werden von einer Vielzahl an Personen verwendet. Hierdurch werden die Bakterien von verschiedenen Menschen auf alle möglichen Geräte verteilt, die anschließend an den Händen von fremden Personen haften. Deshalb sollten Sie Ihren Schweiß nicht mit den Händen abwischen. Verwenden Sie hierfür besser Ihr Handtuch, welches Sie direkt nach dem Training waschen sollten.

  1. Yoga-Matte aufrollen und liegen lassen

Wenn Sie beim Yoga schwitzen, landet der Schweiß natürlich auch auf Ihre Yoga-Matte. Wenn Sie diese dann einfach bis zur nächsten Stunde wegpacken, ist sie ein perfekter Ort für Bakterien. Daher sollten Sie die Matte unbedingt reinigen. Hierfür verwenden Sie am besten ein Desinfektionsspray, das mindestens einen Alkoholgehalt von 60 Prozent besitzt. Alternativ können Sie bei den Übungen auch ein Handtuch auf Ihre Yoga-Matte legen, damit diese weitestgehend unberührt bleibt.

  1. Die Sportkleidung nach dem Training anbehalten

Sportkleidung ist zwar meistens bequem, dennoch sollten Sie diese nach dem Training nicht anbehalten. Denn feuchte Kleidung kann Akne und Infektionen verursachen. Am besten gehen Sie direkt nach dem Sport duschen und ziehen sich danach frische Kleidung an.

  1. Aus dem Wasserspender trinken

Die Verwendung von Wasserspendern sollten Sie unbedingt vermeiden. Denn diese überschreiten oft den mikrobiologischen Grenzwert der Trinkwasserverordnung. Nehmen Sie stattdessen lieber eine eigene Wasserflasche mit.

  1. Barfuß in die Dusche

Gerade in einer öffentlichen Dusche stecken sich besonders viele Menschen mit Fußpilz, Warzen oder Schlimmerem an. Daher sollten Sie immer Badeschuhe oder Flip Flops tragen. So vermeiden Sie eine Ansteckung.

  Subscribe  
Notify of