Die Hygienevorschriften bei einem operativen Eingriff

Das Robert-Koch-Institut hat bezüglich der Hygiene bei Operationen einige Empfehlungen ausgesprochen. Diese beziehen sich sowohl auf bauliche Maßnahmen, als auch auf das Verhalten von Angestellten.

  1. Baulich-funktionelle Anforderungen der Operationssäle

Um ein hygienisch einwandfreies Arbeiten zu ermöglichen, muss auch die Raumplanung sorgfältig durchgeführt werden. Zum Beispiel darf das Personal nur durch sogenannte Personalschleusen, Personalumkleideräume, in den Operationssaal gelangen. Die Operationsräume an sich sollten in sich geschlossen sein und möglichst wenige Türen besitzen. Zudem dürfen sich dort keine Wasserarmaturen oder Bodeneinläufe befinden und die Oberflächen der Räume müssen aus Materialien bestehen, die möglichst wenig beschmutzen und problemlos gereinigt werden können.

  1. Organisation

Die Hautstelle des Patienten, an der ein Eingriff vorgenommen wird, wird außerhalb des Operationssaals gereinigt. Auch eventuelle Rasuren finden dort statt. Im Operationsraum wird dann noch einmal eine gründliche Desinfektion der betroffenen Hautstelle durchgeführt. Danach wird die Umgebung des Operationsgebietes mit sterilen Tüchern abgedeckt.

  1. Operationspersonal

Das Personal muss in der Personalschleuse die Oberbekleidung ablegen, Schuhe einbegriffen, und nach einer hygienischen Händedesinfektion keimarme Bereichskleidung anziehen. Außerdem sollten Schmuck, Ringe und Uhren abgelegt werden. Vor dem Betreten des Operationssaals wird dann noch ein Haarschutz und ein Mund- und Nasenschutz angelegt. Anschließend sollte eine chirurgische Händedesinfektion stattfinden und anschließend im Operationsraum ein steriler Kittel und sterile Handschuhe angezogen werden. Während des Eingriffes sollten sich möglichst wenige Mitarbeiter im Raum befinden und die Türen sollten soweit es möglich ist geschlossen bleiben.

  1. Entsorgung und Reinigung von Materialien

Nach der Operation werden die Instrumente in getrennten Behältnissen abgelegt und verschlossen zur Geräteaufbereitung gebracht. Die Operationshandschuhe und -kittel werden noch im Operationsraum abgelegt. Anschließend werden alle patientennahen und kontaminierten Flächen, sowie der gesamte Fußboden des Raumes desinfizierend gereinigt. Das Personal verlässt den Raum durch die Personalschleuse und legt dort die Kleidung ab.

  Subscribe  
Notify of