„Schönheit kommt von innen“, dieses Mantra haben sich sicher alle schon einmal gesagt, die Schönheits-technisch mal einen nicht so guten Tag erwischt haben und vielleicht einen fiesen Pickel oder Augenringe nach dem Aufstehen entdeckt haben. Es stellt sich aber heraus, dass dieses Sprichwort nicht nur im übertragenen Sinne stimmt. Der Darm hat eine positive Wirkung auf die Schönheit, wenn die Ernährung stimmt.

Bakterien als Beautyhelfer für jeden Wunsch

Hyaloronsäure, Ceramide, Milchsäure, Vitamine, Antioxidantien UV-Schutz-Faktoren werden normalerweise in der Industrie eingesetzt, um die Haut zum Strahlen zu bringen, Falten aufzupolstern oder deren Bildung zu verzögern. Diese Stoffe können jedoch alle von Mikroorganismen in unserem Darm selbst produziert werden und so ganz nebenbei schöner machen. Dabei produziert jedes Bakterium seinen eigenen Schönmacher.

„Bacteroidetes“ beispielswese können Biotin produzieren. Biotin ist ein Vitamin, das die Keratinqualität verbessern kann. Keratin ist wiederum ein wichtiges Basisprotein, das Nägel fest, Haare glänzend und die Haut glatt macht. Milchsäuren und Bifidobakterien produzieren Folsäure und Vitamin B12.

In einer koreanischen Studie wurden Probanden drei Monate entweder das Milchsäurebakterium Lactobacillus plantarum oder ein Placebo verabreicht. Durch die Einnahme des probiotischen Keims wurde die allgemeine Hautfeuchtigkeit verbessert und die Hautelastizität um 20 Prozent gesteigert. Interessanterweise hatten die Teilnehmer, die die Bakterien eingenommen hatten, nach 12 Wochen messbar weniger Falten. Bei den anderen Probanden änderte sich nichts.

Hilfe für sensible Haut

Jeder dritte Erwachsene in Deutschland leidet unter sensibler Haut und Hautärzte und Kosmetikunternehmen beißen sich an dem Problem die Zähne aus. Es scheint jedoch ein Gegenmittel zu existieren: Nach einer zweimonatigen Therapie mit Lactobacillus paracasei reagierte die Haut der Probanden, die an einer französisch-schweizerischen Studie teilgenommen haben, kaum noch gereizt und Spannungsgefühl und Juckreiz ließen nach.

Weitere Keime sorgen für dichtes und glänzendes Haar, schützen die Haut vor UV-Strahlen oder lindern Allergien und Exzeme. Es ist daher wichtig, sich gut um seine Darmflora zu kümmern. Eine ausgewogene Ernährung mit präbiotischen Ballaststoffen (in Lauch oder Hülsenfrüchten) und probiotischen Lebensmitteln (nicht wärmebehandelter Joghurt oder Käse) bildet daher die richtige Basis für ein attraktives Äußeres.

  Subscribe  
Notify of