Vor zwei Wochen gab es insgesamt 15.188 Fälle von Grippe. Dies ist ein Höchstwert seit Beginn der Grippewelle Anfang Dezember. 12 Prozent der Erkrankten mussten sogar im Krankenhaus behandelt werden und 70 Personen sind daran gestorben.

Angaben des Robert-Koch-Instituts

Diese Zahlen beziehen sich auf Werte, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht hat. Jedoch kann davon ausgegangen werden, dass es noch eine hohe Dunkelziffer an Erkrankten gibt.

Impfen lohnt sich noch

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt noch immer, sich impfen zu lassen. Denn auch jetzt kann es sich noch lohnen. Besonders Menschen mit Herz- oder Kreislaufleiden, einem Alter von 60+, Schwangere ab dem zweiten Trimester und Menschen, die häufig mit Erkrankten in Kontakt kommen sollten sich jetzt noch impfen lassen.

Symptome der Grippe

Eine Grippe tritt häufig sehr plötzlich auf und unterscheidet sich darin von einem grippalen Effekt. Es kann vorkommen, dass man sich von dem einen auf den anderen Moment plötzlich krank fühlt und zum Beispiel Fieber hat. Hinzu kommt trockener Reizhusten und Kopf- und Muskelschmerzen. Zudem fühlt man sich schwach und hat keinen Hunger.

Durch Hygiene vorbeugen

Der beste Schutz vor einer Grippe ist, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Das geht mit warmem Wasser und Seife.

  Subscribe  
Notify of