Nicht nur in der Pharma- und Lebensmittelindustrie wird der Einsatz von „Easy-to-Clean“ Anlagen beziehungsweise Anlagenkomponenten immer gefragter. Ein Grund dafür ist ganz einfach: Er spart bares Geld.

Stillstandzeiten wie defekte Maschinen, Wartung aber auch Reinigung bedeuten für Unternehmen finanzielle Ausfälle. Da Hygienic Design aber konzipiert ist, um die Reinigungsabläufe zu optimieren, verkürzen sich Stillstandzeiten und sie sorgen ebenfalls dafür, dass Lebensmittelsicherheit und Verbrauchssicherheit gesteigert wird.

Durch eine leichte Reinigung wird es möglich, Kreuzkontaminationen und Verunreinigungen zu verhindern, da die Anlagen nach jedem einzelnen Schritt gereinigt werden können. Qualitätsschwankungen werden so vermieden und Ausfälle reduziert. Für Firmen stellt dies also eine Win-Win-Situation dar.

Nach den vielfältigen Lebensmittelskandalen der letzten Jahre nimmt die Nachfrage nach Easy-to-clean-Ausführungen zu. Besonders in der Verpackungsindustrie für Lebensmittel wird verstärkt darauf geachtet. Das Bewusstsein für Hygiene nimmt auch in der Industrie zu, was die verstärkte Nachfrage nach Produkten im Hygienic Design ebenfalls belegt.

  Subscribe  
Notify of