Erschreckendes Ergebnis

Die Auswertung der Proben war erschreckend. Bei insgesamt 9 von 13 Proben wurden Bakterien nachgewiesen. Die höchste Konzentration von Keimen wurde nicht, wie vielleicht erwartet, auf den Toiletten oder Sitzen des Flugzeuges gefunden, sondern auf den Klapptischen. Also genau dort, wo Sie essen oder vielleicht persönliche Dinge ablegen. Besonders erschreckend ist, dass sich unter den Bakterien auch Darmbakterien befanden. Eine mögliche Erklärung, wie die Darmbakterien auf die Klapptische gelangt sein könnten, gibt die Stewardess Hollis Gillespie. Diese gibt an, dass sie schon beachtet hat, wie Eltern ihre Babys auf den Klapptischen gewickelt haben. Hinzu kommt, dass viele Passagiere ihre Hände nach dem Toilettengang nicht gründlich genug waschen und dadurch Darmbakterien verteilen.

Keime können tagelang überleben

Eine US-Studie zeigt, dass gefährliche Keime tagelang auf den Oberflächen im Flugzeug haften können. Das Darmbakterium E.coli konnte zum Beispiel bis zu vier Tage nachgewiesen werden und der antibiotikaresistente Keim MRSA sogar bis zu einer Woche.

Wie Sie sich schützen können

Der Hygiene-Experte Tabori sagt, dass jeder Passagier zu der Hygiene im Flugzeug beitragen kann. „Ganz wichtig: Wenn man im Flugzeug die Toilette benutzt, sollte man sich danach die Hände waschen. Zum einen um sich selbst zu schützen, denn es könnte ja sein, dass der Vorgänger in die Toilette krankmachende Keime hinterlassen hat. Durch Händewaschen schützt man aber auch andere, weil somit fremde oder eigene Keime gar nicht erst mit zum Sitz genommen werden.“ Besonders wichtig ist es aber, dass Sie sich vor dem Essen die Hände waschen. Hilfreich kann es zudem sein, desinfizierende Tücher bei sich zu haben, mit denen zum Beispiel die Armlehnen und der Klapptisch im Flugzeug abgewischt werden kann.

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: