Es gibt Beauty Produkte, die nur sehr selten zum Einsatz kommen und in der Zwischenzeit von zahlreichen Keimen besiedelt werden können. Bei den folgenden ist möglicherweise Vorsicht geboten, wenn Sie Ihren Körper nicht unnötig belasten wollen.

1) Mascara

Tränenflüssigkeit enthält besonders viele Keime, welche beim Auftragen von Wimperntusche schnell an das Bürstchen gelangen. In dem Behältnis der Wimperntusche können diese Keime einen Bakterienherd bilden und Krankheiten am Auge auslösen. Wer häufig an Bindehautentzündungen oder Ähnlichem leidet, sollte auf Mascara darum besser verzichten.

2) Creme in Tiegeln

Wenn Creme mit den Fingern aus Tiegeln herausgenommen wird, kann diese durch Bakterien verunreinigt werden und im weiteren Verlauf auch die Gesichtshaut belasten. Wer eher zu Pflegeprodukten aus Tuben greift oder zum Auftragen einen keinen Spatel benutzt, kann dieses Risiko deutlich verringern.

3) Make-Up Pinsel

Wenn Make-Up Pinsel trotz regelmäßiger Reinigung einen unangenehmen Geruch entwickeln, ist dies ein deutliches Zeichen für Bakterien. Um diese zu entfernen, können die Pinsel über Nacht in medizinischen Alkohol gestellt werden. Naturborsten können auf diese Art der Reinigung jedoch empfindlich reagieren und abbrechen.

4) Badeschwämme

Durch Badeschwämme kann Duschgel wunderbar aufgeschäumt und gleichmäßig auf der Haut verteilt werden. Allerdings stellen Badeschwämme auch ein Biotop dar, in dem eine Vielzahl an Keimen gut gedeiht. Wer nicht auf die Vorteile eines Badeschwammes verzichten möchte, sollte diesen dementsprechend regelmäßig austauschen.

5) Sonnencreme

Die Inhaltsstoffe von Sonnencreme, die den menschlichen Körper vor UV-Strahlen schützen sollen, sind deutlich weniger lange haltbar, als die meisten Menschen vermuten. Wer seine Sonnencreme nach dem jährlichen Sommerurlaub nicht entsorgt und sie im nächsten Jahr erneut verwenden möchte, riskiert einen Sonnenbrand.

  Subscribe  
Notify of