Kontaktpersonen wurden untersucht

Alle Personen, die mit der Patientin in Kontakt standen wurden untersucht. Hierbei kam heraus, dass sowohl mehrere Patienten als auch einige des Pflegepersonals ebenfalls an der Hautkrankheit erkrankt sind.

Was ist Krätze überhaupt?

Die Hautkrankheit Krätze wird durch die Krätzmilbe verursacht, welche die Haut befällt und dort einen starken Juckreiz verursacht. Die Milben befinden sich in der oberen Hautschicht des Menschen und graben dort kleine Gänge, in die sie ihre Eier und ihren Kot ablegen.

Welche Symptome treten bei Krätze auf?

Bei der Hautkrankheit entstehen sichtbare Bläschen, rote Knötchen und Pusteln. Zudem brennt, juckt und schuppt die Haut sehr stark. Durch den starken Juckreiz müssen sich Betroffene dauernd kratzen, wodurch die Hautstellen sehr gereizt werden und sich Entzündungen und Verkrustungen bilden können. Zusätzlich kann aus diesen Wunden auch Eiter austreten.

Desinfizierung der Station

Die Station, die nun geschlossen wurde, muss in einem mehrstufigen Verfahren gereinigt und desinfiziert werden. Erst dann kann die Station wieder freigegeben werden. Die erkrankten Patienten werden solange auf einer Isolierstation untergebracht.

Aktuelle Statistiken zu Krätze

Insgesamt sind laut dem Gesundheitsamt in diesem Jahr schon 128 Fälle von Krätze gemeldet worden. Im vergangenen Jahr waren es nur 113 Fälle. Jedoch ist die Hautkrankheit nur in Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen, Flüchtlings- oder Seniorenheimen meldepflichtig, weshalb nur diese in den Statistiken auftauchen.

  Subscribe  
Notify of