Mittlerweile ist klar, dass insgesamt 83 Länder und zwölf Millionen Produkte von dem Rückruf betroffen sind. Zudem sind einige Krankheitsfälle bekannt geworden.

Salmonellen-Gefahr in Babymilchprodukten

Bei den betroffenen Produkten kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie mit Salmonellen verunreinigt sind. Daher ruft das Unternehmen alle betroffen Produkte zurück. Emmanuel Besnier, Konzern-Chef, erklärte gegenüber der Zeitung „Journal du dimanche“, dass das Unternehmen um die zwölf Millionen Packungen zurückruft und das weltweit. Zudem sei er in großer Sorge, da auch Babys unter sechs Monaten die betroffenen Produkte verabreicht wurden.

Krankheitsfälle werden bekannt

In Frankreich ist bei 30 Kleinkindern eine Erkrankung aufgrund der Lactalis-Produkte festgestellt worden. In Spanien wurde ein Fall gemeldet und in Griechenland wird derzeit noch einer geprüft. Die Salmonellen-Verunreinigung kann Durchfall, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Erbrechen und Fieber verursachen.

Ist Deutschland auch betroffen?

Lactalis ist einer der größten Molkereikonzerne der Welt. In Deutschland werden jedoch keine Babymilchprodukte von Lactalis verkauft. Hier verkauft das Unternehmen vor allem Käse der Marken Président, Galbani und Salakis, die nicht von der Verunreinigung betroffen sein sollen.

  Subscribe  
Notify of