Die gute Nachricht: Beide Geschlechter legen Wert auf Mundhygiene, Frauen jedoch mehr als Männern (74% zu 59%).41 Prozent der Frauen geben sogar an, dass ihnen Mundhygiene „äußerst“ wichtig sei, Männern jedoch nur zu 24 Prozent. Ganze 5% der Männer gaben an, dass ihnen die eigene Mundhygiene nicht so wichtig oder unwichtig sei.

Frauen putzen sich häufiger zweimal am Tag die Zähne gaben 71 Prozent der Frauen aber nur 58 Prozent der Männer an. Frauen geben generell häufiger an, Hilfsmittel für die Zahnzwischenraumreinigung oder Zungenreiniger zu benutzen.

Immer noch Missstände bei der Zahnzwischenraumreinigung

Es gibt aber auch generelle Missstände, so geben 65 Prozent der Männer und 55 Prozent der Frauen an, seltener als einmal täglich oder nie die Zahnzwischenräume zu reinigen.

Auch wenn die Zahnzwischenraumpflege heute besser im Alltag verankert ist, so sind diese Werte nicht besonders hoch. Zahnärzte empfehlen eine Zahnzwischenraumreinigung, da die Zahnbürste nur circa 50 Prozent der Zahnflächen reinigen kann.

Mangelnde Mundhygiene als Beziehungskiller

Beide Geschlechter denken, dass mangelnde Mundhygiene eine Partnerschaft belasten kann. Ganze 94 Prozent der Männer sind dort aber ganz zufrieden mit der Mundhygiene des Partners und immerhin doch 84 Prozent der Frauen.

Bei der Partnerwahl sind Frauen etwas kritischer und 54 Prozent würden „bestimmt nicht“ mit jemanden ausgehen, der augenscheinlich ungepflegte Zähne hat. Bei den Männern sind das immerhin noch ein Drittel der Befragten.

Fazit: Obwohl Frauen größeres Engagement bei der Zahnpflege an den Tag legen, sind die Unterschied bei Mann und Frau doch gar nicht so groß. Insgesamt zeigen sich zwar überall Fortschritte, aber der Aufklärungsbedarf über Zahngesundheit ist noch groß.

  Subscribe  
Notify of