Burger King antwortete auf das Schreiben der Kundin und sagte, dass der Mäusebefall bekannt sei, dennoch reagierte das Unternehmen.

Zusätzliche Maßnahmen wurden veranlasst

Burger King habe direkt nach dem Hinweis die Maßnahmen intensiviert und erweitert. In einer Erklärung heißt es: „Das Restaurant wird täglich in regelmäßigen Abständen von den Mitarbeitern vor Ort gereinigt und desinfiziert. Gleichzeitig finden mehrmals am Tag Kontrollgänge durch einen Hygienebeauftragten statt, um den einwandfreien und hygienischen Zustand aus Gästesicht zu gewährleisten.“

Hygieneskandal vor drei Jahren

Schon vor drei Jahren gab es einen Skandal bezüglich der Hygiene, der von dem Journalisten-Team Günter Wallraff aufgedeckt wurde. Dabei gab es unzählige Hygiene-Verstöße und unwürdige Arbeitsbedingungen. Das betraf auch die Filialen von Alexander Kolobov, dem auch jetzt die Filiale am Münchener Hauptbahnhof gehört.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei