Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hat bundesweit Handwerksbäckereien auf ihren hygienischen Zustand überprüft. Die Studie wurde vor kurzem veröffentlicht. Dabei wurde herausgefunden, dass Bargeld weitaus weniger mit Keimen belastet sei als angenommen. Darum würde die Benutzung von Handschuhen auch keinen hygienischen Vorteil bringen.

Kaum Unterschied der Keimbesiedlung bei Backwaren

Die Keimbesiedlung der Backwaren sei nahezu gleich, so zeigte die Studie, unabhängig davon ob das Personal Handschuhe benutze oder nicht. So läge die Besiedlung der Oberfläche von Backwaren, bei denen Handschuhe benutzt würden bei 15,1 Bakterien/Quadratzentimeter. Wenn auf Handschuhe verzichtet wird, liegt der Wert bei 14,8 Bakterien. Beide Werte liegen damit im unbedenklichen Bereich.

Das Tragen von Handschuhen hat damit keinen positiven Einfluss auf die Hygiene in Bäckereien, kann jedoch negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Personals zeigen. Die wasserundurchlässigen Handschuhe führen verstärkt zu Hauterkrankungen. Regelmäßiges Händewaschen ist schonender zur Haut und zudem besser für die Umwelt bei gleichen hygienischen Ergebnissen.

 

  Subscribe  
Notify of