Meistens ist es gar nicht nötig, alle Bakterien in Ihrer Wäsche abzutöten, da die meisten nicht schädlich und manche sogar nützlich für uns sind.

Es gibt Ausnahmen: Zum Beispiel bei einer Erkrankung, wie einer Magen-Darm-Grippe oder auch Pilzerkrankungen. Dann ist es ratsam, die Wäsche bei 60 Grad zu waschen. Erst dann können alle Erreger abgetötet werden. Idealerweise trägt der Erkrankte nur Baumwollkleidung, die die hohen Temperaturen in der Waschmaschine auch heil überstehen.

Besser Vollwaschmittel verwenden

Wenn Sie krank sind, sollten Sie besser Vollwaschmittel verwenden, da dies Bleichmittel enthält, was die Keime gut abtötet. In Colorwaschmittel ist kein Bleichmittel enthalten, was es daher nicht so geeignet macht. Hygienespüler werden mit dem Versprechen beworben, dass sie beinahe 100 Prozent aller Keime abtöten, dabei wirken sie nicht besser als Bleichmittel im Vollwaschmittel. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Bakterien gegenüber Hygienespüler eine Resistenz entwickeln.

Pflege der Maschine ist wichtig

Wichtig ist jedoch auch die Pflege der Waschmaschine, denn hier können sich Bakterien erst so richtig vermehren. Reinigen Sie nach jedem Waschgang die Spülkammer, wischen Sie die Trommel aus und säubern Sie das Flusensieb. Wischen Sie alles mit Spülmittel ab und lassen Sie danach Tür und Spülkammer aufstehen. So sorgen Sie effektiv vor und entziehen Bakterien den Nährboden.

 

  Subscribe  
Notify of