Tradition

In den asiatischen Ländern ist es üblich sich vor dem Betreten des Hauses oder der Wohnung die Schuhe auszuziehen. Doch hier ist dies nicht so. Fast jede Person zieht sich die Schuhe erst im Haus aus, wodurch der gesamte Dreck von der Straße mit in die Wohnung hineingetragen wird.

Bakterien und Viren

Im Jahr 2008 wurde an der University of Arizona eine Studie zum Thema Bakterien an Schuhen durchgeführt. Diese ergab, dass sich auf den Schuhen bereits nach zwei Wochen regelmäßiger Nutzung ungefähr 42.000 Bakterien befanden. Hiervon waren 96% der Bakterien Fäkalbakterien. Diese sind vor allem für Magen-Darm-Erkrankungen des Menschen verantwortlich. Die anderen 4% der Bakterien liegen hauptsächlich an der Nutzung des Schuhträgers. So wurden zum Beispiel Bakterien gefunden, die zu entzündeten offenen Wunden führen und Erreger von Hirnhautentzündung und Lungenentzündung.

Gefährdete Personen

Für Personen mit einem starken Immunsystem sind diese Bakterien und Viren in der Regel nicht gefährlich. Jedoch können Menschen mit einem schwachen Immunsystem sehr leicht daran erkranken. Außerdem ist es generell unhygienisch diese Bakterien im Haushalt zu haben.

Einfach zu verändern

Das Hineintragen der Krankheitserreger ist einfach zu verhindern. Die Schuhe sollten Sie schon draußen ausziehen und dann hineintragen, um den Kontakt mit dem Boden zu vermeiden.

Dies sollte aber nicht nur bei dem eigenen Zuhause gemacht werden, sondern auch bei Freunden und Verwandten. Denn so schützen Sie auch deren Wohnungen vor Krankheitserregern und nicht nur ihre eigene.

 

  Subscribe  
Notify of