Doch welche Seifenform ist hygienischer, welche reinigt besser und welche ist nachhaltiger?

Die Sauberkeit

Zwischen der Flüssigseife und dem Seifenstück gibt es bezüglich der Sauberkeit keinen Unterschied. Beide Formen reinigen die Hände zuverlässig. Jedoch ist der Seifenspender hautverträglicher, da er zu den synthetischen Detergenzien gehört, die milder zur Haut sein sollen. Normale Haut verträgt aber auch die „echte“ Seife des Seifenstücks.

Die Hygiene

Viele Personen verbinden mit dem Seifenstück schlechtere hygienische Bedingungen, da dieses schnell gebraucht aussieht. Das kann ganz leicht verhindert werden, wenn das Seifenstück nicht im Wasser liegt und nach jeder Benutzung trocknen kann. Zudem sollte die Seifenschale regelmäßig von Seifenresten befreit werden.
Es ist zwar bewiesen, dass sich auf einem Seifenstück mehr Mikroorganismen befinden, eine Studie aus dem Jahr 1988 zeigt jedoch, dass dies kein Problem darstellt. Bei der Untersuchung wurden Seifenstücke mit einer erhöhten Anzahl an verschiedenen Bakterienarten versetzt. Danach sollten sich mehrere Probanden mit der Seife die Hände waschen. Das Ergebnis: Die Bakterien konnten nach dem Händewaschen nicht bei den Probanden nachgewiesen werden.

Die Nachhaltigkeit

Bei der Nachhaltigkeit liegt das Seifenstück klar vor dem Seifenspender. Denn durch letzteren entsteht nicht nur viel Müll, sondern die Seife in dem Spender enthält auch viel Wasser und verbraucht somit mehr Ressourcen. Das Seifenstück hingegen gibt es in Bioläden sogar ganz ohne Verpackung und es enthält weniger Wasser.

 

Am Ende liegt die Entscheidung bei Ihnen. Doch bezüglich der Sauberkeit und der Hygiene gibt es zwischen dem Seifenstück und der Flüssigseife keine Unterschiede. Lediglich bei dem Punkt der Nachhaltigkeit unterscheiden sich beide stark voneinander.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: