Reicht eine normale Zahnbürste aus?

Generell können Sie Ihre Zahnprothese auch mit einer normalen Zahnbürste reinigen. Jedoch gibt es auch spezielle Prothesenbürsten, die einen klaren Vorteil besitzen. Denn diese sind dem Zahnersatz angepasst und halten einen größeren Druck aus. Zudem gelangen sie auch an Stellen, die etwas schwieriger zu reinigen sind.

Welches Putzmittel sollte verwendet werden?

Zahnpasta enthält viele Fluoride und Putzkörperanteile, die dem Zahnersatz schaden können. Der Zahnarzt Oesterreich empfiehlt daher, Zahnprothesen nur mit Wasser oder mit ein bisschen Flüssigseife zu reinigen. Auf jeden Fall sollten Sie Haushaltsreiniger, Scheuermittel und Entkalker vermeiden.

Wie oft sollte die Zahnprothese gereinigt werden?

Ideal ist es, wenn die Zahnprothese nach jeder Mahlzeit gereinigt wird. Ist dies nicht möglich, sollte sie dennoch mindestens zweimal täglich gereinigt werden. Zusätzlich können Sie die Prothese noch mit einer Reinigungstablette in Wasser legen, wodurch Bakterien und hartnäckige Beläge entfernt werden können. Die Reinigung mit den Tabletten kann die normale Reinigung aber nicht ersetzen.

Wie wird die Haftcreme richtig entfernt?

Sollten Sie eine Totalprothese tragen, dann verwenden Sie wahrscheinlich auch eine Haftcreme. Hier müssen Sie darauf achten, dass das Haftmittel bei jeder Reinigung vollständig entfernt wird. Ansonsten können dort Speisereste kleben bleiben, wodurch sich Bakterien gut vermehren können.

Was muss sonst noch beachtet werden?

Sie sollten beachten, dass Prothesen einen gewissen Druck auf die Mundschleimhaut ausüben. Dadurch wird diese empfindlicher und kann sich eher entzünden. Sie sollten Ihr Zahnfleisch daher einmal täglich mit einer weichen und feuchten Zahnbürste massieren. Dies regt zum einen die Durchblutung an und beseitigt zum anderen Speisereste und Keime.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei