Die meisten Personen kaufen sich Wassersprudler, damit sie keine schweren Kisten mehr tragen oder Geld für Wasser in Flaschen ausgeben müssen. Jedoch müssen diese regelmäßig gereinigt werden, da sich sonst viele Bakterien anlagern können.

Trinkwasser generell unbedenklich

Franz Daschner, Ex-Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene in Freiburg, erklärt, dass das Trinkwasser in Deutschland als unbedenklich gilt, da es regelmäßig auf Koloniezahlen kontrolliert wird. Dennoch kann das Wasser aus Sprudlern zur Gefahr werden. Nämlich dann, wenn Wasser ungekühlt stehengelassen wird. Verstärkt wird dies, wenn zuvor ein Zuckersirup, wie es bei den Wassersprudlern möglich ist, eingegeben wurde. Denn dann vermehren sich die Bakterien sehr schnell.

So können Sie sich davor schützen

Um die Vermehrung von Bakterien vorzubeugen, sollten die Flaschen des Wassersprudlers nach den Empfehlungen des Herstellers gereinigt werden. Daschner empfiehlt: „Nach jedem Gebrauch mit heißem Wasser und etwas Spülmittel ausspülen und alle zwei Tage in die Spülmaschine.“ So werden vorhandene Bakterien effektiv entfernt. Laut Daschner ist es aber auch wichtig, dass die Dichtungen und die Deckel der Flaschen ausreichend gereinigt werden. „An den Dichtungen können sich Bakterien ansetzen“, so der Experte. Dies verstärkt sich noch, wenn dem Wasser eine Zuckerlösung zugesetzt wird.

  Subscribe  
Notify of