Welt-Hepatitis-Gipfel in Brasilien

Auch in diesem Jahr fand wieder der Welt-Hepatitis-Gipfel in Brasilien satt. Hierbei gab die WHO eine Pressemitteilung heraus, dass sich der Zugang zu den Medikamenten gegen Hepatitis C stark verbessert hat und auch in Zukunft noch zunehmen wird. In den vergangenen zwei Jahren haben laut der WHO insgesamt drei Millionen Menschen Medikamente gegen Hepatitis erhalten, was eine Rekordzahl ist.

Mehr Länder beteiligen sich an der Bekämpfung von Hepatitis

Gottfried Hirnschall, Leiter des HIV- und Hepatitis-Programms der WHO erklärt: „Wir haben eine fast fünffache Zunahme der Zahl der Länder erlebt, die in den letzten fünf Jahren nationale Pläne entwickelt haben, um lebensbedrohliche Virushepatitis zu beseitigen.“ Außerdem fügte Hirnschall später noch hinzu, dass die Hoffnung steigt, dass eine vollständige Eliminierung der Krankheit in naher Zukunft Realität werden könnte.

Hepatitis kann große Folgen haben

Hepatitis kann zu Leberentzündungen oder sogar zu Krebs führen. Experten der WHO schätzen, dass ungefähr eine Million Menschen in Deutschland mit Hepatitis infiziert sein könnten. Viele Betroffene wissen jedoch gar nichts von ihrer Erkrankung.

Hepatitis C in Zukunft zu 90 Prozent heilbar

Nach den Angaben der Experten könnte Hepatitis C in Zukunft zu 90 Prozent heilbar sein. Weltweit sterben pro Jahr noch 1,3 Millionen Menschen an einer der insgesamt sechs Formen von Hepatitis. Erkrankt sind geschätzt ungefähr 325 Millionen Menschen.

Finanzielle Lage muss weiterhin erhöht werden

Die WHO hat sich das Ziel gesetzt, die sogenannte Virushepatitis bis 2030 überwiegend eliminiert zu haben. Dafür müsste jedoch die finanzielle Lage in vielen Ländern weiterhin erhöht werden.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: