Nasen reinigen sich selbst

Generell reinigt sich die Nase, wie auch das Ohr, von selbst. Das geschieht durch die Nasenhaare und Flimmerhärchen. Dennoch ist eine unterstützende Pflege der Nase sinnvoll. Besonders wichtig ist hierbei, dass die Nasenschleimhaut immer feucht bleibt. Wird sie trocken, wird die Selbstreinigung beeinträchtigt und Erreger bleiben in der Nase, was zu Infektionen führen kann. Oft trocknet die Schleimhaut in beheizten oder klimatisierten Räumen aus, weshalb sie besonders in solchen Räumen aufpassen sollten.

Wie Sie eine trockene Nasenschleimhaut verhindern können

Gut ist es, wenn Sie viel trinken. Denn die dadurch aufgenommene Flüssigkeit hält die Schleimhäute trocken und das Nasensekret flüssig. Eine weitere Möglichkeit, die Nasenschleimhaut feucht zu halten, sind Nasensprays, die Meersalz enthalten. Diese sorgen außerdem dafür, dass die Nase von Schleim befreit wird. Neben diesem Nasenspray gibt es auch noch Nasensprays, die Dexpanthenol oder unterschiedliche Öle enthalten. Auch diese Sprays pflegen und schützen die Nasenschleimhaut. Nasensprays, die eine abschwellende Wirkung besitzen, pflegen die Nase jedoch nicht. Sie werden bei Erkältungen angewendet, da die Schleimhäute dann angeschwollen sind und die Nase dadurch zu sitzt. Dieses Nasenspray trocknet die Schleimhaut aus, wodurch sie abschwillt und frei wird. Jedoch werden viele Personen von der Verwendung des Nasensprays abhängig. Deshalb sollten Sie diese Art von Nasenspray nur kurzzeitig anwenden.

Nasenduschen helfen bei der Pflege der Nase

Wenn die Nasenschleimhaut eher trocken ist, wird zusätzlich empfohlen täglich eine Nasendusche durchzuführen. Diese befreit die Nasenwege von überschüssigem Schleim und verflüssigt die Nasensekrete. Sie werden einfach ausgeschwemmt. Hierdurch wird die Nase auch von Krankheitserregern befreit und die angegriffenen Zellen der Nasenschleimhaut können sich regenerieren.

Fertige Nasenduschen werden in der Apotheke verkauft, sie können aber auch selbst hergestellt werden. Dafür wird frisch abgekochtes, lauwarmes Wasser mit einer Messerspitze Kochsalz versetzt (1&ige Lösung). Dann wird die Lösung in einer Nasenseite hochgezogen und anschließend ausgespuckt. Dies wird danach mit der anderen Seite wiederholt. Durch diese Nasenduschen haben es Erreger schwerer sich in der Nase festzusetzen. Dadurch können Nasenduschen Nebenhöhlenentzündungen und anderen Erkrankungen im Bereich von Nase und Ohren vorbeugen.

  Subscribe  
Notify of